Home
2018009004.jpg
 
 Die Heilpflanzenkunde oder modern, Phytotherapie ist wohl älter als die Menschheitsgeschichte. Die Verhaltensforschung hat gezeigt, dass viele Tierarten bestimmte Pflanzen nutzen, um sich zu heilen.
Heilpflanzen haben eine wechselvolle Geschichte. Früher waren sie die einzig bekannten Heilmittel. Das Wissen über ihre Anwendung wurde von Generation zu Generation weitergegeben und erweitert.
Den ersten Einbruch gab es in Europa um 1600. Mit der Entdeckung chemischer Mittel als Heilmittel wurde die Entwicklung der Heilpflanzenkunde vernachlässigt. Das Wissen und Interesse war aber nach wie vor stark. Die ersten Bestseller des neu erfundenen Buchdrucks waren Kräuterbücher (nach der Bibel selbstverständlich).
Neue Impulse für die Heilpflanzenkunde kamen im 19.Jahrhundert durch Pfarrer Kneipp und den Schweizer Kräuterpfarrer Künzle.
Mit der Entdeckung des Wunders des Penicillins (ein Pilz) und der massenhaften Synthetisierung chemischer Präparate wurden die Heilpflanzen seit der Mitte des letzten Jahrhunderts stark an den Rand gedrängt. Schnelle Wirksamkeit und standartisierte Inhaltsstoffe sind seitdem das Maß aller Dinge, egal wie viele Nebenwirkungen dabei produziert werden.
Nebenbei wurde aus der Erfahrungsheilkunde Phytotherapie, eine Wissenschaft. Die Inhaltsstoffe der Pflanzen und ihre Hauptwirkstoffe wurden bestimmt. Auch wenn dieses Wissen häufig nur dafür genutzt wurde um diese Inhaltsstoffe chemisch nach zu bauen und zu „verbessern“ (z.B. Digitalis, Aspirin, Morphium etc.)hat es der Erfahrungsmedizin in die Moderne geholfen.
Dadurch können wir uns heute auf eine weitgehend evidenzbasierte Phytotherapie stützen.
Dennoch darf man über all die Analysen nicht vergessen, dass Pflanzen mehr sind als Hauptwirkstoff und sonstige Bestandteile. Ihr großer Vorteil ist das Stoffgemisch in dem gerade die Vielzahl der Begleitstoffe die Wirkung entscheidend beeinflusst.
 
Ich verwende am liebsten einheimische Heilpflanzen, als Tees oder Tinkturen, ergänzend zur hnc Behandlung. Einheimische Pflanzen deshalb, da sie als getrocknete Ware meist recht günstig und in guter Qualität zu kaufen sind, oder auch selbst angebaut oder gesammelt werden können. Dahinter steht für mich auch die Philosophie, dass jede Gegend auch die Heilpflanzen hervorbringt, die für die Menschen und Erkrankungen dieser Region richtig sind.
 
 
Auf meiner Homepage werde ich in regelmäßigen Abständen eine bestimmte Pflanze vorstellen um Ihnen ein wenig des unglaublichen Potentials der Pflanzen zu zeigen.
Naturheilpraxis Miriam Huber
Pflanzenheilkunde
 (C) Miriam Huber 2011
Home
hnc
Pflanzenheilkunde
Frauenheilkunde
Pflanze des Monats
über mich
Kontakt
Impressum
Datenschutz